Inhaltsübersicht

 
previous arrow
previous arrow
next arrow
next arrow
Slider

Wärmepumpen wandeln die im Erdreich oder in der Umgebungsluft gespeicherte Energie in Heizwärme um.

Mit Strom wird die Umweltwärme auf ein höheres, nutzbares Temperaturniveau angehoben. Ob Neubau oder Sanierung, ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, Büro- oder Industriebau: Wärmepumpen eignen sich bestens für alle Niedertemperatur-Heizsysteme (bis 55 °C). Im Optimalfall erzeugt eine Wärmepumpe auf eine elektrische kWh gekauften Strom 4 kWh Heizenergie – beispielsweise in gut isolierten Neubauten mit Fussbodenheizung oder Niedertemperatur-Radiatoren.

Vor-/Nachteil | Die Nutzung von Luft- oder Erdwärme mittels Wärmepumpe macht Sie unabhängig von fossilen Brennstoffen. Lange Transportwege wie bei Öl oder Gas entfallen, der Betrieb verursacht keine CO2-Emissionen. Bei Erdwärmesonden ist die Anfangsinvestition wegen den Bohrungen relativ hoch. Dafür fallen bedeutend weniger Betriebskosten an. Wärmepumpen werden mit Strom betrieben. Daher ist eine kombinierte Energieversorgung sinnvoll: Immer mehr Bauherren produzieren den Strom mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage und decken den Warmwasserbedarf mit einer solarthermischen Anlage.

Gerne beraten wir Sie persönlich.

Sarah Kuhn
041 319 00 54
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login